So

18

Nov

2012

Richard Stanislas

Das Baby ist da!

Seit gestern Nacht um 23h55 mit knapp 3500g.

 

Heute Vormittag waren ihn dann schon besuchen. Super niedlich!!!

Seine großen Geschwister haben sich total über ihn gefreut und wollten ihn gar nicht mehr aus den Händen geben. Mal sehn, ob das in Zukunft so bleibt ;-)

1 Kommentare

Sa

17

Nov

2012

Woche 14.2

Herbstspaziergang
Herbstspaziergang

Hier ein paar Fotos unseres heutigen Herbstspazierganges. Es hat Blätter "geschneit" :-D   Die Kiddies hatten super viel Spaß. Ich auch .... zumindest bis Jacques sich volle Lotte mit seiner Hose in eine Matschpfütze gekniet hat :-/   Na super ....

 

Die Mutter hat mich heute morgen geweckt, da die Wehen (endlich) eingesetzt haben. Sie waren dann den ganzen Vormittag im Krankenhaus, sind jetzt aber wieder vorübergehend zu Hause. Der Muttermund geht zwar langsam auf, aber sie meinte, sie hätte keine Lust, den ganzen Nachmittag dort in der Klinik rumzuliegen ;-) Also ist sie momentan wieder zu Hause und wartet, bis es richtig los geht. Sogar das Haus geputzt hat sie noch^^

 

Ich habe auch mal wieder etwas dazugelernt (kann allerdings in der Kategorie "unnützes Wissen" abgespeichert werden): Abends zähneputzen ist schlecht! Und wenn man sich verbrennt, sollte man die betroffene Stelle und eiskaltes Wasser halten. OH MEIN GOTT! FRANZOSEN, FRANZOSEN, FRANZOSEN ... da fehlen mir mal wieder die Worte.

 

Ich warte jetzt, dass das Baby endlich kommt. Und halte euch auf dem Laufenden ;-)

 

UPDATE 20h19: Das Baby wird wohl heute Nacht noch kommen

 

0 Kommentare

Mi

14

Nov

2012

Woche 14

Weihnachtsdeko
Weihnachtsdeko

Wie ihr sehen könnt, hat die Weihnachtsdeko Einzug in mein Zimmer gehalten :D

Nur je mehr die Weihnachtsstimmung kommt, desto mehr bekomme ich "Heimweh". Wir gerne würde ich jetzt schon mit selbstgebackenen Kekes, einem Kaffee und den Liebsten  z.B. vor dem Kamin sitzen ... Wie kitschig sich das anhört - ich weiß ;-) Aber so ist es.

 

Was gibt es sonst Neues?

Letztens bin ich in der Sprachschule morgends vor dem Unterricht zu einem Gespräch zwischen zwei meiner Sprachlehrer hinzugestoßen. Fazit: Sie sind der Ansicht, dass ich bereits über ein sehr gutes (hohes) Französischniveau verfüge. Die Ansicht kann ich persönlich zwar nicht ganz teilen - ich bin dann doch zu ergeizig, aber denn hat mich das natürlich seeeehr gefreut!!! Siehst du Mama, dein Geld war also nie falsch angelegt ;-)

 

Ansonsten bin ich der Ansicht, dass das Baby endlich auf die Welt kommen soll. Termin ist zwar erst nächsten Mitwoch, aber zur Zeit kann ich mich am Wochenende nicht allzuweit außerhalb von Nancy bewegen, da ich ja relativ schnell zu Hause sein müsste, wenn die Wehen bei der Mutter einsetzen. Schließlich brauchen sie ja jemanden, der dann auf die anderen beiden Kinder aufpasst. Und das ist etwas nervig, wenn man so gebunden ist :-/

Generell sind durch ihren Mutterschaftsurlaub meine Zeiten gerade etwas undefiniert. Sie ist ja dann meistens zu Hause und die Kinder wollen dann selbstverständlich auch viel Zeit mit ihr verbringen. Bisher hat sie aber noch nie zu mir gesagt, dass ich dann ruhig rausgehen könnte. Also sitze ich dann immer in der Bude rum, mache Hausaufgaben, langweile mich und warte, bis sie eventuell doch etwas von mir wollen würde. Ein Beispiel: Letzten Samstag meinte sie vormittags noch zu den Kindern, dass wir nachmittags zusammen (sie hatte mich miterwähnt) etwas unternehmen würden. Ok, ich habe mir also nichts vorgenommen, schließlich hätte ich ja sonst auch den ganzen Samstag die Kinder gehabt, aber gut .... im Endeffekt haben die dann alle den ganzen Nachmittag ihre dämliche Siesta gemacht. Wir waren also nicht weg. Mal wieder ein verschenkter Tag für mich.

 

Gestern Vormitta war ich mit Juliana draußen Fahrrad fahren. Eigentlich habe ich mittwochs vormittags frei und eigentlich wollte die Muter mit den Kindern ins Aquarium gehen. Juliana wollte aber unbedingt lieber Fahrrad fahren und hat mich ganz lieb gefragt, ob ich das mir ihr machen kann. Da konnte ich ja schlech nein sagen. Auf dem Weg zurück nach Hause meinte sie dann zu mir, dass sie es Leid hat, ständig Au Pair Mädchen zu haben (ständig ist in diesem Fall etwas übertrieben; ich bin ja erst die zweite), da sie lieber mehr Zeit mit Mama und Papa verbringen würde. Was soll man dazu nun sagen? Schließlich war es ja auch nicht gegen mich persönlich gerichtet, schließlich haben wir gerade einen schönen Vormittag zusammen verbracht. Ich hab ihr also versichert, dass ich sie verstehen kann und versucht ihr zu erklären, dass Mama und Papa nun mal viel arbeiten müssen und dass sie ja schließlich heute auch hätte was mit ihrer Mama unternehmen können. Aber ob das eine 4-Jährige wirklich versteht?!

Als ich es dann abends den Eltern erzählt habe, haben die nur gelächelt und meinten etwas in der Art von wegen "so ist es halt". Auch nett - für das Kind :-/ Und wenn die Eltern dann mal Zeit haben, unternehmen sie auch nicht wirklich was mit den Kindern. Sonntags waren sie in den 3 Monaten, die jetzt fast hier bin, nicht einmal mit den Kindern unterwegs (abgesehen von Einkaufen o.ä.).

 

Heute morgen, ich saß schon beim Frühstück, kam Juliana dann aber zu mir an den Platz, hat sich an meinen Arm gekuschelt und mir Guten Morgen gesagt. Soooo süß!

1 Kommentare

Fr

09

Nov

2012

Woche 13

Süßigkeiten
Süßigkeiten

Jetzt ist ja schon wieder einige Zeit vergangen ... man, das geht aber auch schnell!

 

Viel Neues zu berichten, gibt es mal wieder nicht.

Das Baby schwimmt immer noch fleißig im Bauch der Mama herum. Termin ist am 21.11. Aber mal sehn.

 

Letzte Woche war ich ja (mal wieder) zu Hause :-D Das freut mich immer. Vor allem weil ich dann schon einmal den schönen Kamin und das prasselnde Feuer genießen durfte. Hier in der Wohnung gibt es zwar auch jede Menge Kamine, aber leider sind die alle stillgelegt und dienen heutzutage nur noch zur Deko.

 

A propo Deko: Ich habe in meinem Zimmer eine Kleine Vase mit einer Lichterkette und kleinem Christbaumschmuck stehen. Als die Kinder das heute gesehen haben, wollten sie natürlich auch gleich ihr Zimmer weihnachtlich dekorieren. Mama musste deshalb schon die Weihnachtsdeko rauskramen ;-) und hat dann auch noch vorhin so Schneeflockenaufkleber fürs Fenster gekauft. Die Kiddies und ich haben dann heute Vormittag fleißig geschmückt :-) Da fühlt man sich doch gleich viel wohlen!

 

Heute Nachmittag waren wir im Park, in dem zur Zeit (weil hier ja noch Ferien sind) so etwas wie eine Kerb statt findet. Auf dem Foto oben seht ihr den super tollen Süßigkeitenstand, von dem ich die Kinder nur wegbekommen konnte, in dem ich ihnen mehrmals erzählen musste, dass ich kein Geld dabei hätte ;-)

Wenn ihr genau hinguckt, seht ihr sogar, das die Lebkuchenherzen links mit Sprüchen auf deutsch sind! Unglaublich - aber wahr! Generell sind auch die Lebkuchen, die man jetzt auch hier zur Weihnachtszeit kaufen kann, aus Deutschland! Frankreich bekommt anscheinend so etwas leckeres nicht hin.

 

 

0 Kommentare

Mi

24

Okt

2012

Woche 11

Monsieur hat endlich mal sein "Rad" aufgeschlagen
Monsieur hat endlich mal sein "Rad" aufgeschlagen
0 Kommentare

Mo

22

Okt

2012

Woche 11

Château Fléville
Château Fléville

Hmmm ... so viel Neues gibt es eigentlich nicht zu berichten.

In der Schule läuft es weiterhin gut. Auch mit den Kindern. Die Eltern hingegen fangen an mich mit ihrer Art zu nerven. Naja.

 

Meine deutsche Freundin, die ich hier gefunden habe, hat leider nicht so oft Lust, abends etwas zu unternehmen. Das heißt, ich langweile mich zur Zeit "gerne". Die Leute aus der Sprachschule zum Beispiel sind zwar auch alle super nett und ich verstehe (zweideutig ;-) ) mich auch wirklich gut mit ihnen. Aber viele von ihnen sind ja aus ganz anderen Gründen hier. Will heißen, dass viele nach der Schule noch ein anderes Leben haben - sei es Arbeit oder Familie. Deshalb läuft da auch nicht so viel.

 

Diesen Sonntag konnte ich die Freundin jedoch dazu bringen, bei super Wetter mit mir zum Schloss Fléville zu fahren. Ist auch nicht weit; direkt vor Nancy. Mit dem Auto waren wir nur knapp 16 Minuten unterwegs. Dort angekommen .... joa.... ein extrem ruhiger kleiner Miniort, wenn nicht sogar Kaff! Aber schön ist es dort trotzdem! Alles sauber und ordentlich und auch die Häuser sind, anders als man es von französischen Vortorten gewohnt ist, noch gut in Schuss. Sogar einen extrem kleinen, aber niedlichen Friedhof haben die. Das Schloss von weitem auch eher unscheinbar. Und auch von Nahem natürlich kein Vergleich mit den Schlössern aus er Region Loir-et-Cher, die ich mir letztes Jahr alle angeguckt habe.

Dieses hier hat eher noch einen dezenten mittelalterlichen Charme, mit einem riesen Waldgrundstück hinten dran. Also keine mit Blumen und Skulpturen bestückten Gärten. Obwohl, einen kleinen Gemüse/Blumengarten gibt es dort schon. Dieser ist aber nicht wirklich nennenswert.

Ins Schloss selbst konnte man nur mit einer Führung. Die Dame war aber sehr nett und ist ausgiebig auf alle Fragen eingegangen. Auch die dort in der hauseigenen Chocolaterie produzierte Schokolade durften wir probieren.

In einem der Seitenflügel wohnen sogar noch die Schlosseigentümer. Auf dem Weg zum Ausgang sind wir dann sogar der Gräfin begegnet - natürlich ganz modern gekleidet. Ich hätte sie ja gerne in den damals gängigen Klamotten gesehen :-D

 

Das wars vorerst mal!

Wenn mir noch mehr einfällt, oder sich etwas Neues ergibt, schreibe ich es natürlich!

0 Kommentare

Sa

06

Okt

2012

Nachtrag Woche 8

Men Lieblingsmotiv
Men Lieblingsmotiv

So viel zum Thema ich bin immer die Erste, die sich aus dem Staub macht, wenn sich jemand übergeben muss ....

 

Dabei hat alles mit einem schönen Herbstspaziergang im Park angefangen. Nur Jacques und ich - Juliana war noch in der Schule. Zum Mittagessen waren wir beide im Restaurant von der Mutter. Da wollte er schon nichts essen (was jetzt nicht ganz sooo ungewöhnlich ist, aber trotzdem etwas komisch war). Da war er auch schon so mega anhänglich. Auf dem Heimweg ist er dann im Buggy eingeschlafen. Was noch nie der Fall war; außerdem war es noch nicht wirklich spät und damit Zeit für seinen Mittagsschlaf.

Als wir nachmittags Juliana abgeholt hatten, wollte er nicht mehr aus meiner Nähe weichen. Wollte nicht spielen udn hat permanent seinen Kopf auf meinen Schoß gelegt. Und dann plötzlich ... zu erst dachte ich, er muss nur husten, kam es aus ihm raus^^ Zum Glück war ich neben ihm und konnte ihn grad noch so vom Sofa runer reißen. Ich wüsste nicht, wie ich das hätte sauber machen sollen. So ist dann alles auf dem Paket gelandet. Ekelhaft. Und dann überwinde mal deinen Ekel um dem Kind zu zeigen, dass es nicht schlimm ist (er hat natürlich mega angefangen zu heulen). Naja, ihn beruhigt, dann alles saubergemacht. Juliana wollte ihn dann nicht mehr in ihrem gemeinsamen Zimmer haben, da sie Angst hatte, er würde auch da hin reiern.

Alles in allem hat er "nur" eine Angina - in jedem Fall besser als eine Magen-Darm-Grippe. Da ich mich, so wie ich mich kenne, bestimmt angesteckt habe, kann ich damit viel besser leben ;-) Vor allem, da ich nächsten Dienstag heim fahre wegen einer Hochzeit am Donnerstag. Mit Brechreiz und Durchfall im Auto wäre das ja nicht so Bombe.

1 Kommentare

Di

02

Okt

2012

Woche 8

In der Oper
In der Oper

Letztes Wochenende hatte ich Besuch aus dem Rheingau :-D Stefan und sein Papa haben mir die Ehre erwiesen und waren 2 ganze Tage hier! Samstags konnte ich zwar vormittags nichts mit ihnen unternehmen, das ich ja die Kinder hatte. Nachdem ich die meine beiden "Gäste" dann aber mit Kartoffelpuffer gegen der ersten Hunger versorgt und die Kinder ihren Mittagsschlaf gemacht haben, haben wir dann den ganzen Nachmittag einen Spaziergang im Park gemacht. Zum Glück hat auch das Wetter zum Großteil mitgespielt. Den Kindern war es völlig gleich, dass noch 2 weitere (fremde) Leute dabei waren, wobei sie Stefan ja schon kennen und ihm deshalb wohl auch immer mal wieder ihre Spielsachen zum Aufpassen gegeben haben. Ich glaube, alle Menschen, die uns begegnet sind, haben gedacht, dass das unsere Kinder seien ;-) so wie sie uns immer alle angelächelt und die Kinder bewundert haben. ....  Da fällt mir grad nebenbei ein, dass ich letztens im Parke ine Frau getroffen habe, die mir doche in Kompliment gemacht hat, was ich für einen hübschen Jungen hätte .... jaaaaa .....

Obwohl meine Uhr dummerweise stehen geblieben ist und ich somit total zeitverpeilt war, haben wir es Samstagabend noch zum Essen in ein Restaurant geschafft. Anschließend waren wir noch eine Cocktail im Hotel der beiden trinken. Am Sonntag haben wir, nachdem wir eine Stunde bei strahlendem Sonnenschein einen Kaffee/Tee getrunken und uns unterhalten haben, eine Fahrt mit der Bimmelbahn gemacht - für mich war das dann das dritte Mal - diesmal aber auf Französisch ;-) Zum Mittagessen waren wir im Restaurant von der Mutter (italienisch). Stefans Papa war sehr begeistert von der Inneneinrichtigung (die die Mitter selbst gewählt hat) - das Kompliment habe ich ihr natürlich weitergegeben, worüber sie sich auch sehr gefreut hat!! - aber natürlich auch vom Essen.

Nach dem Essen haben wir uns noch flott für die Oper "Cosi fan tutte" von Mozart umgezogen die unglaubliche 3 Stunden gedauert hat!!! Schlecht war es nicht, aber ich denke, ich bleibe dann noch beim Theater. Das gefällt mir irgendwie besser .... Danach war es dann leider schon 19h und meine beiden Besucher haben sie auf den Heimweg gemacht.

 

Gestern hat bereits die dritte Woche der Sprachschule begonnen. Die Zeit vergeht schnell. Dort läuft es eigentlich ganz gut und meine "Klasse" und die Lehrer sind wirklich sympathisch. Letztere versuchen einen wirklich zu fördern, auch wenn mich die Hausaufgaben ENORM nerven. Vor allem, weil ich diese immer erst abends (nach 21h) machen kann, da ich ja vorher die Kinder habe und wir ja auch immer erst so spät essen. Anscheinend haben die es in der Schule auch endlich gebacken bekommen, uns einen WLAN-Zugang zu geben. Zumindest habe ich heute eine EMail mit Infos bekommen. Testen werde ich das dann morgen. Aber ich Frankreich glaube ich ja immer erst dann dran, wenn ich etwas mit eigenen Augen sehe! Franzosen halt .... Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe ruhig AUF MORGEN!

 

Und warum frieren Franzosen eigentlich nicht??? (Dieser Ansicht bin übrigens nicht nur ich) Hier in der Familie laufen immer alle Barfuß rum (auch die Kinder) und auch in der Schule sind keine Heizungen an. Also dass man Anfang Oktober nicht den ganzen Tag heizen muss, verstehe ich ja ... aber doch zumindest mal sporadisch. Die Familie habe ich jetzt endlich dazu gebracht, zumindest in meinem Zimmer mal abends die Heizung anzuschmeißen. Ausgelacht haben sie mich dann dabei und wollen mir jetzt einen warmen Bademantel kaufen -.-

0 Kommentare

Fr

21

Sep

2012

Woche 6

Am Montag hat endlich die Sprachschule angefangen! Also indirekt zumindest, denn da mussten wir alle einen Einstufungstest machen, mit wessen unser Französischniveau festgestellt wurden. Ich dachte eigentlich, der sei nicht so gut gelaufen - aber nun ja ;-) Anschließend gab es dann noch eine kurze mündliche Prüfung, aber das war nicht weiter schlimm. Es war eher wie eine spontane Unterhaltung über alles mögliche.

Auf jeden Fall sagten die zu mir, dass mein Niveau schon sehr fortgeschritten sei :D schriftlich zwar nur B2, aber mündlich C1. Und damit hätte ich nicht gerechnet! Super geil :-) Für alle, die sich damit nicht auskennen, A1 bedeutet absoluter Beginner in einer Fremdsprache und dann geht es weiter über A2, B1, B2, C1 bis C2, was dann im Prinzip bedeutet, dass man zweisprachig ist.

Am Dienstag ging es dann endlich richtig los. Es gibt insgesamt 3 Klassen; ich bin in der dritten, was die am weitesten vortgeschrittenste Gruppe ist. Und zum Glück sind wir dort nur zu acht - d.h. man kann auch shcön gefordert und gefördert werden. Zu Anfang haben wir ein paar Zeitformen wiederholt, was meiner Meinung nach nie verkehrt ist! Irendwie vergesse ich immer so viel, wenn ich eine Zeit lang kein Französisch gesprochen haben. Nach 3 (Zeit)Stunden war dann endlich Mittagspause (1 1/2h), die wir Dank des guten Wetters draußen verbringen konnten. Anschließend ging es nochmal mit 3 Stunden weiter. Dort wurden wir dann allerdings schon sehr viel mehr gefordert. Wir mussten, in 2 Gruppen eingeteilt, einen mega Zeitungsartikel bearbeiten, in dem es um Politik und was weiß ich was nicht ging. Und auch wenn ich mich jetzt oute, aber das liegt mir schon im Deutschen nicht besonders -.- Aber gut, irgendwie hats dann aber doch hingehauen. Um 16h musste ich mich dann beeilen, die Bahn zu bekommen, da ich ja um 16h30 die Kinder abholen muss.

Mittwoch und Donnerstag waren dann eigentlich auch ziemlich gut. Aber nachmittags bin ich dann immer irgendwie total kaputt. Es ist ja nicht nur, dass wir dann dort auch noch den ganzen Tag Französisch reden müssen, sondern auch noch neue Vokabeln und Ausdrücke und was weiß ich noch was lernen. Mein Gehirn dampft schon.

 

Was mein Au Pair Leben betrifft, habe ich die Kinder jetzt montags und dienstags nachmittags ab 16h30 bis 19h, mittwochs und donnerstags habe ich frei. Freitags habe ich den Kleinen den ganzen Tag, und Juliana hole ich dann um 16h30 in der Schule ab. Samstags ist alles beim Alten geblieben, was heißt, dass ich die Kinder den ganzen Tag habe.

Letzte Woche habe ich dann ja auch endlich die Bekanntschaft mit einer Deutschen gemacht, die auch noch in meinem Alter ist (22) :D Zum Glück ist sie ziemlich nett und wir verstehen uns super. Wir haben auch schon das ein oder ander Mal etwas zusammen unternommen. Das tut richtig gut, endlich jemanden in seinem Alter zu haben. Da können die Eltern noch so nett sein ... aber .... andere Generation halt. Außerdem braucht man als Mädchen jemanden zum lästern ;-) Wobei ich ja nur feststelle und nicht lästern (nicht war Susi und Andrea ;-) )

 

Heute hat Jacques Geburtstag und ist jetzt 2 Jahre alt! Damit einen tollen Tag hat bin ich dann mit ihm in das "Aquarium" hier in Nancy gegangen. Für Kinder kostenlos, für mich als Student hat es 2,10€ gekostet - also fast nichts. Über den Besuch hat er sich total gefreut. Von den ganzen Fischen konnte er gar nicht genung bekommen. Und auch die ausgestopften Tiere (so wie bei uns das Senkenbergmuseum) fand er klasse. Danach noch ein kurzer Spaziergang im Park und somit war er dann nach dem Mittagessen auch ko und hat schöne 3 1/2h geschlafen.

Am Sonntag werde ich dann im Prinzip die komplette Familie kennen lernen, da dann die Geburtstage von Juliana und Jacques gefeiert werden. Wirklich Lust habe ich da zwar eigentlich nicht drauf. Aber gut .....

 

0 Kommentare

Fr

14

Sep

2012

Woche 5

Bambi
Bambi

So wirklich viel Neues zu berichten, gibt es wirklich nicht.

 

Aber wer hat Bambi getroffen???? :D ICH!  So süß. Und wie neugierig er war. Na gut, ich muss zugeben, ich bin nicht einfach durch den Wald spaziert und habe ihn gesucht, sondern ich war heute mal wieder mit Jacques im Park. Endlich hat ja auch das Wetter mal wieder mitgespielt. Es war zwar nicht so warm, aber die Sonne entschädigt einen dafür. Eigentlich war es ein perfekter Herbsttag - auch wenn ich dieses Wort noch gar nicht in den Mund nehmen will ....

 

Julinana geht jetzt jeden Tag außer Mittwochs in die Vorschule. Ich würde es als eine Art Kindergarten bezeichnen, nur dass die nebenbei halt noch das Alphabet und ein paar Zahlen lernen. Jacques geht Montags und Dienstags in die Krippe. Dort gefällt es ihm sogar richtig gut und die Familie fehlt ihm da gar nicht. Das sagen zumindest immer die Erzieher, wenn ich ihn abhole ;-)

Demenstsprechend hatte ich diese Woche viel Freizeit, da ich die Kinder dann ja erst nachmittags ab 16h30 hatte.

 

Nächste Woche geht dann ENDLICH meine Sprachschule los. Die ist zwar am Ar*** der Welt, aber Gott sei Dank muss ich bis zur Straßenbahn nur 5 Minuten laufen, steige dort ein, und komme 25 Minuten später an der Schule irgendwo im Niergendwo (an einen Wald angrenzend) an.  Und mein Busticket zahlt dann auch noch die Familie!

In der Sprachschule werden dann wohl jede Menge Japaner, Koreaner, Chines sein, leider nur eine Deutsche un die hat nich einmal feste zugesagt ... Aber dafür 2 Schweden - auch nicht schlecht.

 

Dafür habe ich hier in Nancy endlich eine Mädel aus Köln kennengelernt. Sie macht hier im Goethe-Institut für 3 Monate ein Praktikum und hat mich glücklicherweise in Facebook gefunde :-) Wir haben uns dann auch gestern gleich spontan auf eine Spaziergang und einen Kaffee getroffen. Sie scheint ziemlich nett zu sein und sie sagt zumindest von sich selbst, dass sie auch eine Quasselstrippe sei - von daher passts :D Man sehn, was sich dann noch so entwickelt. Heute Abend gucken wir uns noch das "Spectacle" an, da sie noch nie da war (sie ist ja auch erst seit einer Woche hier).

 

Mehr gibt es jetzt erst einmal nichtmehr.

Liebe Grüße nach Deutschland!

0 Kommentare

Sa

01

Sep

2012

01.09.

Das Bild mit der netten, wundertollen Sonne, was ihr hier seht, habe ich gerade erst vor 2 Tagen im Park gemacht. Mittlerweile hat uns die Sonne hier leider gekündigt, glaube ich. Arsch kalt ist es hier geworde. Und windig. Siffwetter wie im November. Ekelhaft! Und ich habe alle meine Jacken zu Hause vergessen .... Verdammt.

 

Ansonsten gibt es von zur Zeit nichts Neues zu berichten. Die Eltern sind immer noch auf der Suche nach einem bezahlbaren Sprachkurs für mich. Den, den ich eigentlich besuchen sollte/wollte (extra für Au Pairs, sprich also einen kompletten Tag und nicht jeden Vormittag) gibt es nicht mehr. Alles andere, auch an der Uni, ist extrem teuer. Unsere letzte Hoffnung ist jetzt einer, bei dem man sich hätte eigentlich schon im Juni für anmelden müssen. Wie dämlich. Da ist eigentlich kein Platz mehr. Der Vater kennt hier aber ziemlich viele Leute, unter anderem auch den Chef dort, und versucht das jetzt zu regeln. Ich glaube zwar nicht dran .... aber mal sehn. Hoffentlich klappts!

 

Gestern haben sich die Kiddies den ganzen Tag über gezofft. Jacques versteht halt noch nicht wirklich, dass er auch er teilen muss. Und Juliana denkt permanent, es gehe immer nur um sie:  "ich - ich - ich" (Ja Mama, ich weiß, dass erinnert dich jetzt geringfügig an jemanden - den Namen wollen wir hier jetzt aus rechtlichen Gründen nicht erwähnen ;-) ) Das war hier ein Gegreiche gestern...

 

Heute müsste ich auch das erste Mal Geld sehen  ;-)

2 Kommentare

Mo

27

Aug

2012

Luxembourg

Luxembourg
Luxembourg

Gestern habe ich eine Tagesausflug nach Luxembourg gemacht und mich dort mit Stefan getroffen :D

Von Nancy bis dort hin sind es 118km, also knapp 1h25 Fahrt.

Das Wetter dort ... das Kommenatr dazu könnte ich mir eigentlich sparen. Wolken, keine Sonne, kühl (für mich viel zu kühl) und einmal ein kurzer Regenschauer. Zum Glück hat dieser gerade angefangen, als wir uns sowieso überlegt hatten, in einem Café eine heiße Schokolade zu trinken (das Bild dazu seht ihr oben). Dort kann man heiße Milch bestellen und sich dann seine Lieblingsschokolade am Löffen aussuchen. Es gab Sorten von allen möglichen Kakaostufen, über Mandel-Himbeere, Nougat und Orange, bis hin zu Rosa Pfeffer, Tiramisu und Apfelstrudel. Und natürlich noch vieles mehr. Sehr, sehr lecker. Und das beste ist natürlich, man folgt der "Empfehlung des Hauses" und leckt die heiße Schokolade ab und zu ab, bevor sie komplett geschmolzen ist ;-)

Nachdem wir uns die Altstadt und rund herum auch noch alles angeguckt haben, waren wir dann zum Mittagsessen in einem Mexianischen Restaurant. Das Essen war so naja. Mehr kann man dazu dann auch nicht sagen. Zu einem Milkshake haben wir uns dann noch im Megges nieder gelassen, da es dort einfach nicht so voll war. Dort konnten wir dann in Ruhe 2 Postkarten schreiben.

Als wir dann auf dem Rückweg zu unseren Autos waren, kam natürlich, nur um uns zu ärgern, die Sonne heraus. Das wichtigste hätte ich jedoch fast vergessen zu erwähnen. Die sprechen dort ja Deutsch. Sehr lustig. Allerdings aus Französisch und Luxembourgisch und irgendwie sprechen die dich immer auf einer der Sprachen an. Man kann sich also nie darauf einstellen, da du nicht weißt, was im nächsten Geschäft/Café/was auch immer auf dich zu kommt. Ich frage mich, woran die das aussmachen, wie die wen ansprechen ....

 

Stefan und ich haben uns dann ganz sponta dazu entschlossen, dass er nochmal mit nach Nancy kommt und eine Nacht bleibt. Von der Strecke her, macht das für ihn keinen großen Unterschied. Die Familie hat auch zu gestimmt, von daher super. Haben dann abends alle zusammen Raclette gegessen. Jedoch kein Verglich zu "deutschem Raclette". Hier macht man nur den Käse in das Förmchen und kippt ihn danach über Kartoffel und Schinken. Keine Grillplatte oben drauf =( und als ich denen erzählt habe, dass wir das mit Gemüse noch dazu machen, kam nur ein "ach wirklich??". Seltsam die Franzosen.

Stefan und ich haben uns später dann noch das "spectacle", also die Lichtershow, angeguckt und ich könnte das noch tausend mal öfter tun. Jeder der das sehn will (und auch sollte!!!), hat noch bis zum 16.08. Zeit ;-) Es lohnt sich!!!! Heute vormittag haben wir (für mich das zweite Mal) eine Rundfahrt mit der TouriBimmelbahn gemacht. Auch für mich immer wieder sehr informativ. Vor allem, weil ich Stefan immer noch etwas weiters dau erzählen konnte. Nach einem Spaziergang im Park ist er dann aber leider auch schon wieder heim gefahren. Aber ich musste mich ja schließlich heute Nachmittag auch noch um die Kinder kümmern.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

24

Aug

2012

Tag 12

Rund-um-Blick
Rund-um-Blick

Heute war ein eigentlich ganz netter Tag. Nach dem Regenguss letzte Nacht ist es endlich nicht mehr so unerträglich heiß, dafür aber schwül ... man kann ja aber auch nicht alles haben (wobei mir ja die Hitze nicht wirklich was aus macht).

Wir waren mal wieder im Park spazieren (ein paar von euch haben zu dem Thema noch eine Mail bekommen, falls ihr dies noch nicht bemerkt habt) und auf dem Spielplatz. Was total super ist, ist, dass die zwei sich schon super alleine beschäfigen können und dies auch tun. Und dass nicht nur zu Hause, sonder eben auch draußen. Ich bin dann eigentlich nur der "stumme" Aufpasser. Jacques hat sich trotzdem heute ordenrtlich hingelegt und etwas geblutet am Bein, aber er ist nun mal ein Junge - steht auf, jammert kurz und rennt weiter. Sein Kindergeplapper verstehe ich mittlerweile auch ganz gut. Zum Glück :-) Man lernt doch schneller als ich dachte die Kinderwörter für gewisse Dinge kennen - und dann auch noch auf Französisch.

Zu Mittag gabs die aufgewärmte Lasagne von gestern Abend, die der Vater gemacht hat. Eine sizilianische Lasagne mit Schinken, Hackfleisch und Tomatensoße und, meiner ansicht nach, viel zu viel Käse!! Mozzarella in der Mitte und Emmentaler oben drauf. War ganz gut, trotzdem finde ich die "normale" mit Tomaten- und Bechamelsoße viel, viel besser!

Danach haben die Kiddies mal wieder 3 Stunden Mittagsschlaf gehalten und ich konnte die Zeit nutzen, meine Bügelfähigkeiten zu verbesser - mit Erfolg, denke ich :-D

 

Was ihr auf dem Bild seht ist noch eine Aufnahme von gestern und ist auf dem "Place d'Alliance" enstanden. Die Fontäne (Brunnen) dort ist angeblich der auf dem Piazza Navona in Rom nachempfunden. Dies hat zumindest die Stimme in der Touri-Bimmelbahn erzählt. Ich fand es dort eigentlich ganz cool, weil eben dorts nichts los ist. Keine schreienden und/oder spielenden Kinder. Keine quatschenden Eltern. Da ist einfach niemand, obwohl der Platz nur maximal 2 Gehminuten vom "Place Stanislas" entfernt ist. Er liegt aber in einer Seitenstraße - daran könnte es wohl liegen. Das einzige, was stört, sind die Autos, die direkt daran vorbei fahren.

mehr lesen 3 Kommentare

Do

23

Aug

2012

Tag 11

Im Park mit Blick auf den Gouverneurspalast
Im Park mit Blick auf den Gouverneurspalast
0 Kommentare

Mi

22

Aug

2012

Tag 10

Park "Le jardin Dominique Alexandre Godron"
Park "Le jardin Dominique Alexandre Godron"

Gestern war ein anstrengender Tag! Die Kinder waren von der Hitze der letzten Tage und vom wenigen Schlaf den die hier immer kriegen (kein Wunder, wenn man sie auch erst zwischen halb 10 - 10 h ins Bett steckt) extrem k.o, nervig, aufgedreht ... Die beiden haben sich fast die ganze Zeit ums Spielzeug gestritten, obwohl eigentlich auch schon dem Kleinsten klar ist, was wem gehört. Die Große hingegen kann nicht verstehen, dass Jacques beim puzzeln eben noch etwas länger braucht und will ihm "nur zeigen, wie man das macht" (ihre Worte). Macht dann aber das ganze Puzzel und reißt ihm dabei die Teile aus der Hand. Wenn man ihr dann erklärt, warum sie dies doch lassen soll, fängt sie nur an zu heulen ... Ach ja .... Jacques hat aber auch nicht sonderlich gut gehört. Das einzige, was wie immer geklappt hat, war das Essen (Kartoffelbrei mir Erbsen) und der Mittagsschlaf. Am Abend war ich dann diejenige, die total k.o war.

Ich denke mal, morgen wird das nicht anders laufen. Schließlich ist die Mutter mit den beiden schon den ganzen Vormittag bis jetzt (15h13) weg. Und ich nehme nicht an, dass die den Mittagsschlaf in der Bibliothek machen ;-) D.h. Mittagsschlaf, wenn die dann mal irgendwann heim kommen. Dann sind die Kinder aber heute Abend hell wach und gehen wieder erst sau spät ins Bett, stehen dafür aber morgens genauso früh auf wie immer (Hannah und Julias Geklimper morgens ist ja nichts im Vergleich zu dem Getrampel hier in der Früh). Dann werden sie am End wieder den ganzen Tag knatschig sein, die Mutter wird mich dann mal wieder anrufen und sagen, ich solle die Kinder doch ja früh ins Bett stecke, die hätten ja so wenig geschlafen ... Hmmmm, fragt sich nur warum?!  Aber na gut.

 

Heute habe ich ja zum Glück frei. Da habe ich die Zeit genutzt, endlich mal mit der "Touri Bimmelbahn" eine Stadtrundfahrt zu machen. Das hat mir sehr gut gefallen und war auch noch sehr interessant. Jedoch werde ich dies wahrscheinlich noch ein Mal machen müssen, da doch sehr viel erzählt wurde und ich mir nicht alles merken konnte  - man hatte übrigens Kopfhörer auf und konnte die Sprache wechseln.

Anschließend bin ich dann eine Runde durch den  "Jardin Dominique Alexandre Godron" spaziert, den ich bis dahin noch nicht kannte. Er ist zwar nicht sehr groß (also kein Vergleich - nicht mal annähernd - mit Pépinère), dadurch aber auch nicht überlaufen. Wenn man also ein ruhiges Plätzchen sucht, um einfach nur auf einer Bank zu sitzen, ist man dort genau richtig.

Danach, wen wunderts, hat Corrilein sich dann noch einmal die Einkaufsstraße und vor allem den H&M angeguckt. Auch sehr schön, muss ich zugeben ;-) Ein Besuch lohnt sich jeder Zeit ...

0 Kommentare

Mo

20

Aug

2012

Le spectacle

0 Kommentare

So

19

Aug

2012

Tag 7 (schon eine Woche vorbei)

mehr lesen 3 Kommentare

Fr

17

Aug

2012

Tag 5

Heute waren wir  wieder bei super Wetter im Park und haben uns erneut die Tiere angesehen. Unter anderem auch den Pfau auf dem Bild. Der läuft dort einfach frei rum und klaut sich ab und zu mal eine Waffel vom Eisstand (kein Witz!).

 

Während die Kinder Mittagsschlaf gemacht haben, habe ich mich dann mal am Bügel versucht ... mit mäßigem Erfolg. Die Hemden der Kinder waren allerdings kein Problem - die sind schließlich so winzig, dass fast das ganze Bügeleisen drauf passt. Da kann man also nicht viel falsch machen.

 

Eben habe ich dann endlich mal alleine eine Runde durch die Stadt gedreht und dabei mal wieder festgestellt, dass Zara, Promode und co. in Frankreich einfach tausendmal schönere Sachen haben als in Deutschland! Wieso???? Hier könnte man alles kaufen :-)

Aber auch die kleinen Nebengassen "meines" Wohnhausen konnte ich so endlich mal kennen lernen. Und ich habe auch auf anhieb alleine zurück gefunden ;-)

 

Habe jetzt auch die Fotos bei "Bilder" durch meine eigenen ersetzt.

 

Klickt auf  "Mehr lesen" ---> da versteckt sich noch ein Foto

mehr lesen 0 Kommentare

Do

16

Aug

2012

Tag 4

Mandarinfisch
Mandarinfisch

Gestern hat mir Maurizio (der Papa) Metz gezeigt. Metz liegt ca. 30 Autominuten nördlich von Nancy. Aber als Resumé lässt sich eigentlich nur feststellen .... zum Glück bin ich nicht dort geladent. Was eine hässliche Stadt. Aber mal abgesehen von der "Hässlichkeit", ist es dort auch noch ziemlich drist und eigentlich auch traurig. Die Bewohnen tun mir schon ein bisschen leid. Wir haben dann noch einer seiner Schwestern dort besucht - sie wohnt im Deutschen Viertel in der "Rue allmande". Aber selbst dort sah es in den - man muss echt schon fast Gasse - nicht besser aus. Überall hat Müll rumgelegen und Jugendliche rumgehangen. Hmmm ....

 

Besser war dann doch schon unser kleiner Ausflug in "Aquarium" in Nancy. Kein vergleich zu Sealife oder ähnlichem, aber trotzdem ganz nett (siehe Foto).

 

Heute musste ich dann das erste mal meinem eigentlichen Job hier nachkommen und hatte die Kinder gleich für einen ganzen Tag von 10h bis 19.30h. Und das hat auch gleich super funktioniert. Kein Heulen, als Mama und Papa das Haus verlassen haben (was die Tage vor, als Mama weg ist, immer passierte). Kein "Wo ist Mama? Wann kommt Papa?" :-)

Wir waren dann schön im Park spazieren. Dort gibt es einen riesigen Spielplatz. Später noch haben wir uns die Tiere dort angeguckt - Schwäne, Enten, Affen, Pferde, Esel, Rehe ... all das in einem Park mitten in der Stadt.

Das erste von mir gekochte Mittagessen kam auch gut an - typisch Deutsch: eine Kartoffel-Gemüse-Pfanne!!

Nur beim Thema Mittagsschlaf hat es dann doch etwas geharkt. Sie sind zwar schon nach nur einer Aufforderung sofort ins Bett gelegt; sie haben sich jedoch dann eine Stunde mit "Ich muss Pipi", "Ich wurde gestochen und das Juckt" oder "Ich will lieber spielen als schlafen" herausgeredet. Dann hat Frau Kölsch mal Klartext gesprochen ;-) und danach haben sie eine gefühlte Ewigkeit geschlafen.  

@ Christina&Andi: Falls ihr das lest, hier ist nichts mit ich mache von 1 bis 3 Mittagsschlaf so wie Juju, sondern hier wird geschlafen bis 4 oder 5h ..... unglaublich. Ich war geschockt, als ich das das erste Mal erlebt habe. Dafür gehn die Kiddies ja auch erst gegen 9 ins Bett. Wo wir schon dabei sind - dicker Kuss an Hannah und Julia!!!!!!!! Und eine feste Umarmung!!!!!

 

Jeden Abend im Sommer findet in Nancy eine Lichtershow statt, die wir uns heute Abend auch angucken

werden. Hierbei werden alle Gebäude (also Rathaus, Oper, etc.) auf dem "Place de Stansilas" passend zur Musik beleuchtet.

http://www.youtube.com/watch?v=jA2ycWkD6zQ&feature=fvwrel

 

 

 

0 Kommentare

Di

14

Aug

2012

Tag 2

Jacques et Juliana
Jacques et Juliana

Viel zu berichten gibt es vom heutigen Tag eigentlich nicht. Die Kiddies streiten sich mittlerweile darum, wer wann mit mir spielen darf ;-) Ich sehe das mal als gutes Zeichen an.

 

Ihr glaubt gar nicht, wie anstrengend es ist, bei 30°C und einem Kind im permanent nach links abdriftenden Buggy und dem Zweiten auf dem Trittbrett und mit Einkäufen am Griff hängend im Dauerlauf durch die Stadt zu hetzten, weil so ziemlich alle Geschäfte entweder zu haben (hier sind noch Ferien und da stört es die Besitzer nun mal nicht, wenn sie selbst im Urlaub sind und alle Stadtbewohner eben nichts mehr einkaufen können) oder früher zu machen ... Ich sag nur Kopfweh der Verwesung .... Aber süß sind sie ja schon.

 

Zudem mussten wir dann, als wir endlich auf dem Rückweg waren, einen kleinen noch fast Babyvogel auf dem gerade gekauften Toastbrot mit nach Hause transportieren, weil der arme kleine, sich fast nicht mehr bewegend, auf dem Boden in der prallen Sonnen lag. Juliana (4) meinte dann ja, wir könnten ihn zu Hause heilen und hat den ganzen Weg kein anderes Thema mehr gefunden. Und, welch ein Wunder, kaum hatten wir ihn hier in eine Schüssel mit Watte gesetzt, ihm etwas zu Essen und Trinken hingestellt, und ihn sich etwas ausruhen lassen, ist er doch "geheilt" worden und einfach weggeflogen - natürlich nicht, ohne vorher noch einmal fett auf das elterliche Bett zu kacken xDD Extrem lustig.

1 Kommentare

Mo

13

Aug

2012

Tag 1 - Ankunft

Mein Zimmer
Mein Zimmer

Wie süß ihr alle seid, dass ihr mir schreibt. Aber wehe, ihr interessiert euch nicht weiterhin auch für meinen Aufenthalt in Nancy!  ;-) Ich will fleißig Kommentare von euch lesen.

 

 

Wen's interesssiert kann jetzt noch ein bissel über meinen heutigen ersten Tag erfahren:

Die Fahrt hierwar war, wie man auf französisch sagt, "sans aucun problème" - also ohne Probleme. Und von wegen 3 Stunden (was der MichelinRoutenplaner sagt).... hab's auch in 2h40 reine Fahrtzeit geschafft ;-)

 

Natürlich wurde ich herzlich empfangen. Der arme Dad tut mir jetzt schon leid. Er musste meine ganzen Koffer und Taschen in den 2. Stock tragen^^ Aber er wolle sich ja nicht helfen lassen.

Später hat er mir noch ein wenig die Stadt gezeigt, mich auf dem "Meldeamt für Austauschschüler" angemeldet - wie dämlich ... gibts sowas auch in Deutschland? Vor allem müssen die als Familie für 3 Monate Aufenthalt eines Gastkindes/Au Pairs 324€ an den Staat zahlen. Ich lass das jetzt einfach mal so im Raum stehen ...

Zum verspäteten Mittagessen hat er mir dann, ganz wie im Restaurant serviert, Focaccia mit Tomate Mozarella und einen leckeren Salat mit Speck ummantelten Ziegenkäse gemacht. Soooo lecker!

 

Die Kiddies (bald 2(Junge) und 4 (Mädchen)) haben sich auch über mich gefreut - was natürlich auch mit meinm Bestechungsspielzeug zu tun hat, dass ich mitgebracht habe :-) Lego und Playmobil zieht halt auch in Frankreich.

 

Eben waren wir nochmal alle zusammen spazieren und im Park ein Eis essen.

 

Das war dann mal der erste Tag.

 

Viele liebe Grüße nach Deutschland!!

 

PS: Das Baby wird ein Junge :-)

0 Kommentare